3 Schritte VOC Emissionen zu reduzieren

Mit drei einfachen Schritten können Hersteller ihre VOC Lack-Emissionen senken und rechtliche Sanktionen vermeiden.

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs) aus Lack können schwere Gesundheits- und Umweltschäden verursachen. Um VOC-Emissionen aus vielen verschiedenen Quellen – dazu gehört auch die industrielle Lackierung – zu senken, fordert die Richtlinie über VOC-Lösemittelemissionen von Industrieanlagen die Einhaltung strenger VOC Grenzwerte.  Mit drei einfachen Schritten können Sie Ihre VOC-Emissionen senken und rechtliche Sanktionen vermeiden.

Flüchtige organische Verbindungen (VOCs) sind die kohlenstoffbasierten Lösemittel, die für den unangenehmen Geruch konventioneller Lacke verantwortlich sind. Flüchtige organische Verbindungen von Lack können schwere Gesundheitsschäden verursachen, z. B. Haut- und Augenreizungen, Nierenschäden, Krebs, Fortpflanzungsstörungen, Atmungsprobleme und beeinträchtigte kognitive Funktionen. Wegen ihrer Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt unterliegt die Emission von flüchtigen organischen Verbindungen strengen Vorschriften.

VOC-Lösemittelemissionsrichtlinie

Die Richtlinie zur Begrenzung von Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen (VOC)  (1999/13/EG) ist das wichtigste politische Instrument für die Senkung der industriellen Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen in der Europäischen Union. Die Richtlinie fordert von Anlagen entweder die Einhaltung der in ihr dargelegten VOC Grenzwerte oder der Anforderungen des so genannten Reduzierungsplanes. Die Richtlinie legt Emissionsgrenzwerte für VOCs in Abgasen und Maximalwerte für diffuse Emissionen (ausgedrückt als Prozentsatz vom Lösemitteleinsatz) oder Grenzwerte für die Gesamtemissionen fest.

1. Reduzieren Sie die Lackmenge, die auf das Ziel gespritzt wird

Der Begriff Auftragswirkungsgrad vergleicht die Lackmenge, die tatsächlich auf das Teil aufgebracht wurde, mit dem Teil, der vorbei gesprüht und verschwendet wird.  Durch die Erhöhung des Auftragswirkungsgrads wird die Menge des versprühten Lacks reduziert.  Dies führt zu einer Reduzierung der freigesetzten flüchtigen organischen Verbindungen und verlängert die Nutzungsdauer der Spritzkabinenfilter. Der Auftragswirkungsgrad wird durch die Verwendung alternativer Spritzverfahren erhöht. Durch Maximierung des Auftragswirkungsgrades und geringeren Lackverbrauch sparen Hersteller nicht nur Geld, sondern dies bedeutet auch weniger Wartung und Reinigungsaufwand, geringere Filterkosten und reduzierte VOC-Emissionen.

Durch die Maximierung des Auftragswirkungsgrades können Hersteller VOC-Emissionen reduzieren
(1) Flüssigkeit     (2) Oberfläche     (3) Overspray

2. Begrenzen Sie die verwendete Lösemittelmenge

Die Lösemittelmenge kann durch präzises Mischen nach Bedarf und Gewährleistung des richtigen Mischungsverhältnisses für optimale Leistung reduziert werden. Präzise Durchflussregelung sorgt für eine gleichbleibende und problemlose Flüssigkeitsförderung. Ein Mehrkomponenten-Dosiergerät, das für die Reduzierung von Verlusten durch die Verlagerung des Mischpunktes näher an die Lackierpistole konzipiert ist, kann Verluste durch Spülung um bis zu 80 % senken und für schnellere Farbwechsel sorgen. Dieses Konstruktionsmerkmal gewährleistet, dass das Material vor dem Aufsprühen präzise gemischt wird. Für Hersteller bedeutet dies geringere VOC-Ausgaben und weniger Lackverschwendung. 

Täglicher Lackverbrauch
Herkömmliche Systeme – ProMix PD2K
  70 % Einsparung

Täglicher Lösemittelverbrauch
Herkömmliche Systeme – ProMix PD2K
  80% Einsparung

*Bei Annahme von 7 Farbwechseln pro Tag und einer Schlauchlänge von ca. 15 m mit einem Durchmesser von 1/4 Zoll (6,35 mm) können die Kosten um bis zu 80 % gesenkt werden.

3. Erwägen Sie die Automatisierung Ihrer Lackieranlage

Lackierkabinen sind gefährliche Umgebungen und Mitarbeiter, die ihre Tage in der Kabine verbringen, setzen sich selbst giftigen Dämpfen und explosiven Chemikalien aus. Dank der Präzision von Robotern kann die Automatisierung den Materialverbrauch um bis zu 30 % senken. Durch die Automatisierung des Prozesses haben Sie mehr Kontrolle über die Menge des verwendeten Materials, was Ihre Materialkosten beträchtlich senkt.

Um die Verluste noch weiter zu senken, sollten Manager bei Herstellern auf die Art der Ausrüstungen schauen, die mit dem Roboter zusammenwirken. Mit dem Einsatz von Mehrkomponenten-Dosiergeräten, die das Material nahe an der Lackierpistole mischen, und durch die Nutzung automatischer Elektrostatik-Spritzpistolen, die den Auftragswirkungsgrad erhöhen, können Sie Material und Geld bei den VOC-Entsorgungsgebühren sparen. Die Verwendung von Lackiergeräten, die einfach in Robotertechnik integrierbar sind, stellt sicher, dass die Spritzparameter und die Spritzbewegungen jedes Mal gleich bleiben, was die Qualität erhöht.

Schlussfolgerung

Hersteller, egal welcher Größe, profitieren alle von den vielen Vorteilen der Automatisierung. Automatisierung kann Herstellern durchaus Geld in einer Größenordnung sparen, die die Realisierungskosten bei weitem übersteigt. Die Einsparungen sind überall sichtbar, von verbesserter Qualität, über die Produktionssteigerung bis hin zur Senkung von Materialverschwendung und Gemeinkosten. Wenn Sie jemals über Automatisierung in Ihrer Anlage nachgedacht haben, ist jetzt die Zeit, Ja dazu zu sagen.


Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zur Oberflächenbeschichtung? Möchten Sie ein Demo ansehen oder benötigen Sie weitere Informationen?

Wenden Sie sich an uns

MIT EINEM EXPERTEN REDEN