Vorteile von elektronischen Dosiersystemen für Spraylack

Elektronische Dosiersysteme bieten viele Vorteile, wie zum Beispiel verbesserte Genauigkeit des Mischungsverhältnisses und Senkung des Materialverbrauchs.

Die Aufrechterhaltung der Genauigkeit des Mischungsverhältnisses ist ein wichtiger Faktor beim Lackspritzen. Elektronische Dosiersysteme können in vielen unterschiedlichen Anwendungen für die genaue Proportionierung von zwei oder drei Komponenten sorgen. Durch ihre deutlichen Vorteile gegenüber manuellen und maschinellen Dosiereinrichtungen wurden sie in vielen Veredelungsbetrieben auf der ganzen Welt zur Standardausrüstung.  

Wegen ihrer Fähigkeit zur Beibehaltung exakter Mischungsverhältnisse und zur Reduzierung von Materialverschwendung erfreuen sich elektronische Dosiergeräte  in vielen Lackieranlagen zunehmender Beliebtheit.

Vorteile elektronischer Dosiergeräte 

Elektronische Dosiergeräte  haben eine Reihe von Vorteilen:

  • Präzise Dosierung von zwei oder drei Komponenten
  • Großer Mischungsverhältnisbereich
  • Sehr gute Verhältnisgenauigkeit bei unterschiedlichen Durchflussraten (1 %)
  • Ausgezeichnete Oberflächenqualität
  • Minimaler Materialverlust (weniger als 500 cm3)
  • Kurze Stillstandszeiten bei Farbwechsel

Wegen dieser Vorteile haben sich elektronische Dosiergeräte  als Standardbetriebsmittel in vielen Lackieranlagen auf der ganzen Welt etabliert. Sie eignen sich für viele verschiedene Anwendungen, z. B.:

  • Ein- und mehrfarbige Anwendungen
  • Druckluft- und luftunterstütztes Airless-Spritzen, einschließlich Elektrostatik
  • Mehrkomponenten-Beschichtungsstoffe, einschließlich lösemittelhaltige, wasserbasierte und wasserverdünnbare Urethan-, Expoxid- und säurekatalysierte Lacke

Vergleich zwischen elektronischer und manueller Dosierung

Es gibt andere Methoden für die Dosierung von Mehrkomponenten-Materialien, z. B. die manuelle Dosierung. Die manuelle Dosierung hat mehrere Einschränkungen:

  • Muss in Chargen gemischt werden, was zu erhöhten Materialverlusten führt
  • Geringe Einheitlichkeit des Mischungsverhältnisses
  • Uneinheitliche Oberflächenqualität von Charge zu Charge

Elektronische Dosiergeräte  mischen das Material auf Anforderung, was zu geringeren Verlusten führt. Materialverlust ist auf den Lack beschränkt, der in der Leitung vom Integrator zum Auftragsgerät vorhanden ist. Dies führt bei einer typischen Anwendung in der Regel zu einem Lackverlust von weniger als 500 Kubikzentimetern. Außerdem können elektronische Dosiergeräte das Mischungsverhältnis auf eine Genauigkeit von 1 % regeln.

Vergleich zwischen elektronischer und maschineller Dosierung

Maschinelle Dosiergeräte  können Material auf Anforderung mischen und große Materialmengen bewältigen. Trotzdem haben auch sie einige Nachteile:

  • Nur 10 % Genauigkeit des Mischungsverhältnisses aufgrund von Verschleiß und Pumpenkavitation
  • Lange Stillstandszeiten bei Farbwechsel

Elektronische Dosiergeräte  bieten einen zuverlässigen Prozess für den Nachweis des Mischungsverhältnisses sowie eine Kalibrierfunktion für den Ausgleich mechanischer Abnutzung. Des Weiteren ermöglichen Sie einen einfachen Farbwechsel und somit die Minimierung von Stillstandszeiten. Erfahren Sie im Detail, wie elektronische Dosiergeräte funktionieren.

Eine erschwingliche Option

Die meisten elektronischen Dosiereinrichtungen sind einfach zu bedienen und beinhalten moderne Diagnosefunktionen für einen wirtschaftlichen und störungsfreien Produktionsbetrieb. Sie bieten eindeutig Vorteile gegenüber der manuellen und maschinellen Dosierung. Die Auswahl an elektronischen Dosiereinrichtungen, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind, macht sie für die meisten industriellen Lackieranwendungen erschwinglich.


Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen zur Oberflächenbeschichtung? Möchten Sie ein Demo ansehen oder benötigen Sie weitere Informationen?

Wenden Sie sich an uns

Sprechen Sie mit einem Spezialisten