Graco Inc.

Fein regulierte Strahlleistung bei staubfreiem Ergebnis

Das Unternehmen Budo-Mat blickt auf 14 Jahre Erfahrung im Metall- und Betonbau. Die Firma arbeitet unter anderem im Bereich Stahlbetonbau, Mauerwerksbau, Installation von Lichtgehäusen, Fassadenrenovierung, Stahlbaureparaturen, Konstruktion und Malerarbeiten, Strahlarbeiten, Schutzbeschichtung und Dachdeckung.

Budo-Mat wurde von Tauron, einem polnischen Unternehmen, das für ein Wärmeversorgungssystem in Tychy verantwortlich ist, beauftragt die Außenwand des Heizraums zu renovieren. Dies entspricht einem Auftragsvolumen von 10.000 Quadratmetern.

Eine Zinkschicht und eine organische Oberbeschichtung schützten die Wand vor Korrosion. Im Laufe der Zeit hatte sich die organische Beschichtung gelöst, sodass eine Renovierung erforderlich wurde. Da sich Zink gut als Schutzbeschichtung eignet, bestand die Renovierung im Wesentlichen daraus, die brüchige Oberschicht abzutragen.

Zwei Kriterien waren für Tauron wichtig: Die Arbeit sollte zu einem sauberen und staubfreien Ergebnis führen und die Oberfläche sollte schichtweise abgetragen werden.

Ein komplett neues Schutzbeschichtungssystem mit einer Dicke von 30 bis 50 Mikrometern war gefordert, um die Zinkschicht zu entfernen, was zu höheren Renovierungskosten führte. Das System sollte nicht nur ein staubfreies Ergebnis liefern sondern auch sicherstellen, dass das Kraftwerk bei voller Geschwindigkeit laufen kann.

Alle Auftragsanforderungen erfüllt

Bei der Suche nach einer Maschine, die Taurons Anforderungen erfüllt, nahm Budo-Mat mit Graco-Händler Kumibex Kontakt auf, mit dem sie bereits bei vorangegangenen Projekten gearbeitet hatten. Budo-Mat kaufte die EcoQuip EQ100 speziell für dieses Projekt, nachdem Kumibex bei einer Vorführung bewiesen hatte, dass diese Maschine ideal für diese Art Projekt ist.

Das Gerät erfüllt alle Auftragsanforderungen – Budo-Mat konnte so die alte Oberbeschichtung entfernen, ohne die Zinkschicht zu beschädigen. Die Strahlleistung konnte von Budo-Mat fein reguliert werden, und es war möglich zu sehen, wie tief die Strahlung ging. Gleichzeitig konnte die Anlage normal weiterlaufen und es kam nicht zu einer übermäßigen Staubbildung.

Eine sauberere, einfachere Lösung mit gewinnbringenden Ergebnissen

Dank der EcoQuip konnte der Auftragnehmer nur die Oberbeschichtung entfernen, sodass die Zinkschicht intakt blieb. Dies wäre beim herkömmlichen Strahlen nicht möglich gewesen.

Tauron sparte sich bei der Renovierung Geld, da nur ein Teil der Wand renoviert wurde. Darüber hinaus konnte das Kraftwerk bei normaler Geschwindigkeit weiterlaufen.