Graco Inc.

Swimmingpools in Antalya Ausgekleidet mit dem Graco Reactor H-XP2

antalya_reactor_3

Die am Mittelmeer gelegene Stadt Antalya ist einer der beliebtesten Orte für Touristen in der Türkei. Die Region verfügt über eine Vielzahl von Hotels, Villen und Attraktionen. Die meisten von ihnen haben ihre eigenen Swimmingpools für Touristen während der warmen türkischen Sommer.

„Der Einsatz von Beschichtungsmitteln auf Polyurea-Basis zur Imprägnierung und Auskleidung von Swimmingpools hat in der Türkei in den letzten Jahren deutlich zugenommen“, so Umit Yildirim, der Geschäftsführer von Duayen, einer Polymer-Produktionsfirma in der Türkei. „Diese Projekte sind immer kurzfristig und müssen innerhalb kurzer Zeit fertiggestellt werden.“ Duayen empfiehlt den Graco Reactor H-XP2 für die Durchführung dieser Art von Projekten. 

Ergonomisches Design 

Ay Izolasyon demonstrierte mit Erfolg den Einsatz von Polyurea-Beschichtungsmitteln in Verbindung mit den einzigartigen Merkmalen des Reactor H-XP2 von Graco und konnte sich viele Projekte sichern, die die Imprägnierung von Swimmingpools für Hotels und Villen in der Region umfassen.

Die Anwender äußerten sich zur leichtgewichtigen Fusion Air-Purge-Spritzpistole, die sich als benutzerfreundlich und praktisch für das heiße Klima erwies. Das Modell, das sie verwendeten, verfügte über eine 01-Mischkammer. Sie fanden außerdem Gefallen am ergonomischen Design und am geringen Wartungsbedarf. Die beauftragte Firma und die Anwendungstechniker waren mit der Leistung des Reactor H-XP2 am Einsatzort zufrieden. Dank der Mobilität des H-XP2-Designs kommt es durch den verkürzten Schlauch bei den Anwendern weniger schnell zu Ermüdungserscheinungen.

antalya_reactor_2

Reduzierte Einsatzzeit

Der Reactor H-XP2 von Graco war neben dem Spritzmittel MS-954 (250 kg) von Duayen die einzige Anlage, die vom Sitz des Auftragnehmers nach Antalya gebracht wurde. Bei diesem Beschichtungsmittel handelt es sich um ein Polyurea im Verhältnis 1:1, das bei 170 bar und einer Temperatur von 70 °C angewendet wird. Dank der kurzen Aushärtezeit von Polyurea konnte Ay Izolasyon das Projekt in nur drei Tagen mit drei Mitarbeitern, die am Einsatzort in Schichten von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr arbeiteten, fertigstellen. Dies ist ein weitaus kürzerer Zeitrahmen als jener, der normalerweise für Beschichtungsprojekte dieser Art eingeplant wird.