Graco Inc.

Zuverlässiges Spritzgerät für den passiven Brandschutz: für höchste Effizienz und Qualität

Das Sachalin-I-Projekt ist ein Konsortium, das Öl und Gas auf der Insel Sachalin sowie auf den drei (im fernen Osten Russlands befindlichen) Offshore-Feldern Chayvo, Odoptu und Arkutun-Dag fördert. Zwischen dem Sachalin-I-Konsortium, der Russischen Föderation und der Kommunalregierung von Sachalin wurde ein Produktionsbeteiligungsvertrag geschlossen. Das Konsortium wird von Exxon Neftegas Ltd (ENL) geleitet und betrieben. Im Jahr 2003 entstand das erste Bohrloch von Sachalin-I. Sechs der zehn größten abgelenkten Bohrungen der Welt fanden auf Feldern dieses Projektes statt. Am 27. August 2012 brach ENL mit dem erfolgreichen Abschluss des Z-44 Chayvo-Bohrloches seinen eigenen Rekord. Bei dieser abgelenkten Bohrung wird eine Gesamttiefe von 12.376 Metern erreicht – das derzeit tiefste Bohrloch der Welt. Schätzungen zufolge werden sich die Kosten für das Projekt auf insgesamt 12 Mrd. US-Dollar belaufen: die bisher größte direkte Investition ausländischer Geldgeber in Russland.

Schnell und produktiv

Sakhwest, eines der vor Ort für Gerüstbau, Sprengmaßnahmen und Brandschutz zuständigen Vertragsunternehmen, hatte sich in Übereinstimmung mit den Projektvorgaben von Exxon Neftegas eingangs für die Intumeszenz-Beschichtungen von PITT-CHAR® XP entschieden. Sakhwests Mehrkomponenten-Spritzgeräte waren aufgrund der anspruchsvollen Arbeitsbedingungen jedoch nicht in der Lage, eine zufriedenstellende Produktivität und Beschichtungsqualität zu erreichen. Bei Sakhwest war man aus diesem Grund auf der Suche nach einem Spritzgerät mit kürzeren Anlaufzeiten und einer höheren Produktivität bzw. Effizienz. Außerdem legte Sakhwest größten Wert auf ein gutes technisches Support- und Schulungsangebot. Graco schlug zum Aufbringen des Beschichtungsmaterials die XM-PFP-Technologie (für den passiven Brandschutz) vor. Da man bei Sakhwest auch die Kosten eventueller Qualitätsmängel möglichst gering halten wollte, waren das lokale Support-Netzwerk und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen entscheidende Vorteile für diesen Endkunden. Dass Graco zudem eine Kundenbetreuung in russischer Sprache anbieten konnte, gab schließlich den Ausschlag.

Die Erwartungen wurden erfüllt

Die Betreibern fiel auf, wie unkompliziert die Handhabung war. Auch aus diesem Grund erfüllte das Produkt voll und ganz die Erwartungen des Kunden. Nach einigen Geräteanpassungen und Schulungsmaßnahmen war das schnelle Erhitzen des PITT-CHAR®-XP-Materials problemlos möglich, und das Spritzbild ließ sich schon nach weniger als einer Stunde ab dem Anlaufen öffnen (selbst bei kalten Witterungsbedingungen). „Tatsächlich haben wir mit dem XM PFP eine bessere Leistungsrate erreichen können, bei gleichbleibend hoher Qualität und ohne zusätzliche Probleme“, so Vadim Dolgov, technischer Leiter bei Sakhwest.

Die weitere Entwicklung des Projektes Sachalin-I

Schätzungen zufolge werden die Felder einen Ertrag von 2,3 Mrd. Barrel Öl und 17,1 Bio. Kubikfuß Erdgas liefern. Die tägliche Ölfördermenge wird aktuell mit 250.000 Barrel veranschlagt. Die Felder haben eine unterseeische Ausdehnung von mehr als fünf Meilen, vom Ochotskischen Meer bis zum Odoptu-Ölreservoir. Die Projektplanungen sehen die weitere Nutzung der Erdgas-Ressourcen in Chayvo vor, die im Rahmen der aktuellen Ölförderung noch nicht erschlossen wurden. Für die Verwirklichung dieser Entwicklungspläne wird man zusätzliche Gasbohrungen vornehmen und die bestehenden Onshore- und Offshore-Kapazitäten erweitern müssen. In jedem Fall wird dieses Projekt eine wichtige Rolle für die Erdgasversorgung des Inlands- und des Exportmarktes spielen.