Graco Inc.

InvisiPac HM25 für zwei Fertigungsschritte

SEM, Sistemas En Marcha, ein spanisches Unternehmen mit Sitz in Onda, errichtete zuletzt ein neues Werk, in dem PLP-Platten poliert und rechtwinklig geschnitten werden. Für ihre neue Produktionsanlage war ein sicherer, zügiger Maschinenstart ohne Stillstandszeiten durch verstopfte Düsen oder Probleme mit Verkohlung erforderlich.

Schmelzrate: 11 kg pro Stunde

Gracos Vertriebshändler vor Ort, Domo3, schlug zwei tanklose Graco InvisiPac™ HM25 Heißschmelzzufuhrsysteme vor. Ein Gerät wurde mit zwei Schläuchen und Swirlapplikatoren installiert, um auf den Platten Wachs aufzutragen, der bei deren Lagerung Schäden an den Platten verhindern soll. Das zweite Gerät wurde mit vier Schläuchen und einem Standardapplikator für zwei unterschiedliche Anwendungen installiert: das Verschließen von Kartonumverpackungen der Platten und das Lagern von zwei oder drei Plattenkisten vor dem Einsatz eines Palettierroboters. Ursprünglich plante SEM die Installation von drei Standardheißschmelzgeräten mit Tank jeweils eines für jede Anwendung. Dank der Konstruktion des InvisiPac mit einer kleinen Schmelzkammer (0,6 kg) und einer Schmelzrate von mehr als 11 kg/Stunde konnten mit nur zwei InvisPac Geräten alle drei Anwendungen abgedeckt werden.

Automatisches Nachfüllsystem & Konstruktion ohne Verkohlung

InvisiPac verfügt über ein automatisches Nachfüllsystem. Die für die Anlage verantwortliche Person kann sich so ausschließlich auf die Qualität in der Produktion konzentrieren und wird nicht durch manuelles Nachfüllen der Heißschmelztanks mit den entsprechenden Verkohlungsrisiken von dieser Arbeit abgehalten. Dieses integrierte Vakuumsystem führt, je nach Bedarf in der Fertigung, der Schmelzkammer Pellets zu. Die geringe Schmelzkammerkapazität und der kontinuierliche Durchfluss gewährleisten eine Produktion ohne Verkohlung und ermöglichen PLP-SEM so den Einsatz eines kostengünstigen Heißschmelzklebemittels ohne das Risiko eines Qualitätsverlusts beim Klebemittel oder der Verstopfung der Düsen. Diese Vorteile ermöglichen SEM die Fortführung ihres Sicherheits- und Reinraumkonzepts. Der Maschinenstart des InvisiPac nimmt zehn Minuten in Anspruch: SEM gewinnt so sowohl an Produktionsflexibilität als auch an Produktionsleistung und -effizienz und verbraucht weniger Energie.