Graco Inc.

Harzinfusionen für Rotorblattformen

Dencam2_250

Das dänische Unternehmen Dencam Composite stellt für viele große Akteure im Bereich Windindustrie und Yachten Vorrichtungen aus Verbundwerkstoffen her. Jetzt dehnt das Unternehmen seine Geschäftstätigkeit auf die Herstellung von Stahlrahmen aus. 

In der Vergangenheit wurden bei Dencam Composite zur Vorbereitung der Infusion von Rotorblattformen große Harzmengen von Hand gemischt.  Durch das vorherige Mischen war das Material bereits während oder vor der Infusion ausgehärtet und da dies von Hand erfolgte, bestand das Risiko ungenauer Mischungen. Diese beiden Probleme führten zu einer großen Materialverschwendung, zusätzlichen Kosten und Qualitätsproblemen. 

Dencam Composite wollte diese Probleme beseitigen und hat sich an den lokalen Graco-Händler Air-Tech gewandt, um eine geeignete Lösung zu finden. 

Air-Tech hat dem Unternehmen empfohlen, das Harzrührwerk des VRM-Geräts zu verwenden. Es bietet Qualität, Zuverlässigkeit, einfache Handhabung sowie Kosten- und Zeitreduktion. 

Genaues und bedarfsorientiertes Mischen 

In der Anlage von Dencam werden 2 verschiedene Biresin-Materialien von Sika vermischt. Mit dem VRM werden diese Materialien bedarfsorientiert gemischt und appliziert. Durch das bedarfsorientierte Mischen härtet das Gemisch nicht vor der Infusion aus. Das bedeutet für Dencam Composite: weniger Abfall sowie weniger Personal und Zeit, die erforderlich sind, um den Auftrag abzuschließen. Ein weiterer Vorteil ist die Mobilität, da das VRM von einer Produktionsanlage zur anderen bewegt werden kann. 

Reduzierte Kosten, bessere Qualität 

Dencam Composite war von den Ergebnissen des VRM von Graco mehr als überzeugt. Alle Probleme wurden behoben: Geringerer Materialverlust, Verringerung der Kosten und eine bessere Mischqualität. 

Sie stimmten darin überein, dass das VRM-Gerät einen wirksamen Arbeitsprozess sicherstellt und hohe Qualität gewährleistet.

Dencam3_300