10 Vorteile des Feuchtstrahlverfahrens

Das Feuchtstrahlverfahren hat gegenüber dem Trockenstrahlen eine Reihe wichtiger Vorteile

Beim Feuchtstrahlverfahren werden wie beim Trockenstrahlen Abrasiv und Druckluft verwendet, um auf einer ausgewählten Oberfläche das gewünschte Finish zu erzielen.

Beim Feuchtstrahlverfahren wird das Schleifmittel jedoch mit Wasser gemischt, um das Oberflächenfinish zu verbessern. Das Feuchtstrahlverfahren hat noch mehr Vorteile gegenüber dem Trockenstrahlen.

Obwohl die Einführung von Wasser ursprünglich die Reaktion auf das Verbot von Silikat war, zeigten sich weitere Vorteile des Nass- / Feuchtstrahlens schnell. In diesem Artikel fassen wir 10 der wichtigsten Vorteile des Feuchtstrahlens zusammen.

1. Staubunterdrückung
Feuchtstrahlgeräte befeuchten das Schleifmittel mit Wasser (oder einer anderen Flüssigkeit). Das Schleifmittel und das Wasser werden in einem Druckbehälter gemischt und dann in den Luftstrom eingespritzt. Das Wasser kapselt die Partikel ein, bringt diese zu Boden und reduziert somit die Staubentwicklung um bis zu 95% im Vergleich zum herkömmlichen Trockenstrahlen.

2. Kein (oder minimaler) Einschluss erforderlich
In den meisten Fällen ist beim Trockenstrahlen ein vollständiger Einschluss erforderlich, damit die Strahlemissionen und Ablagerungen am Arbeitsort bleiben. Zu den Hauptvorteilen des Feuchtstrahlverfahrens zählt die geringere Notwendigkeit des Einschlusses. Da Emissionen und Schmutz von Wasser eingekapselt und beschwert werden, können sie mit weniger vorbeugenden Maßnahmen effektiv eingedämmt werden.

3. Sichereres Strahlen
Die Verringerung der Staubentwicklung und Schlammspritzer beim Nassstrahlen erhöht die Sicht des Bedieners und führt so zu weniger Arbeitsunfällen. Beim Nassstrahlen sind Atem-, Augen- und Gehörschutz in der Regel ausreichende persönliche Schutzausrüstung (PSA). Traditionelles Trockenstrahlen erfordert vollständigen persönlichen Schutz, einschließlich eines Strahlhelms, eines Strahlanzugs, Strahlhandschuhen usw.

4. Geringerer Schleifmittelverbrauch
Beim Feuchtstrahlverfahren werden die Partikel angefeuchtet. Aufgrund der so erhöhten Masse und hydrostatischen Kraft wird mehr Arbeit geleistet. Bei Nassstrahlgeräten können feiner Schleifmittel verwendet werden, was zu mehr Einschlägen und einem geringeren Medienverbrauch führt.

5. Geringerer Wasserverbrauch
Beim Feuchtstrahlverfahren wird bis zu 80% weniger Wasser als bei herkömmlichen Nassstrahlsystemen verbraucht. Anstelle einer großen, kiesigen Schlammpfütze, die man aufräumen, verarbeiten und entsorgen muss, hinterlässt das Feuchtstrahlverfahren einen kleinen und übersichtlichen Schmutzhaufen.

6. Geringere Belastung für den Bediener
Beim Feuchtstrahlverfahren werden Wasser und Schleifmittel in einem Drucktank gemischt. Im Gegensatz zum Schlammstrahlen sind Feuchtstrahlgeräte leichte Systeme, bei denen kein langer Wasserschlauch an die Düse angebracht werden muss. In Kombination mit der geringen Vibrationsstärke reduziert es die Belastung und Ermüdung des Bedieners.

7. Gleichzeitiges Reinigen und Waschen
Genau wie beim Trockenstrahlen werden beim Feuchtstrahlverfahren Oberflächen gereinigt. Das Feuchtstrahlverfahren macht es jedoch besser! Neben der abrasiven Reinigung können Feuchtstrahler auch ohne Schleifmittel zum Waschen von Oberflächen eingesetzt werden. Damit sind sie das perfekte Werkzeug zum Entfernen von Rost aus Kerben und Spalten, ebenso wie zum Abspülen von löslichen Salzen und anderen Flugrost verursachenden Verunreinigungen. Das bedeutet, dass kein zusätzlicher Hochdruckreiniger erforderlich ist.

8. Längere Lebensdauer der Geräte
Herkömmliches Trockenstrahlen wirkt sich nicht nur abrasiv auf die Oberfläche von Objekten aus, sondern auch auf die Ausrüstung. Beim Feuchtstrahlverfahren wird dieses Problem weitestgehend gelöst. Da das Schleifmittel vor dem Verlassen der Düse geschmiert wird, wirkt es als Schmierstoff und verursacht somit weniger Verschleiß an Düsen, Schläuchen und Ventilen.

9. Für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet
Das Schleifmittel-Wasser Gemischverhältnis und der Luftdruck der Feuchtstrahlgeräte sind gut regelbar und eignen sich daher für kleine und große Anwendungen. Das Feuchtstrahlen hat ein weites Spektrum an Verwendungsmöglichkeiten, vom Strahlen von Weißmetall bis hin zur Reinigung empfindlicher Oberflächen.

10. Umweltfreundlich
Feuchtstrahlgeräte verbrauchen weniger Wasser und weniger Strahlmittel, was zu verringertem Einschluss und Reinigung führt. Sie können für Projekte eingesetzt werden, bei denen das herkömmliche Trockenstrahlen zu teuer wäre, so z. B. in Gemeinden und in umweltsensiblen Gebieten.

Wenden Sie sich an einen Experten

Bitte einen Wert eingeben
Bitte auswählen
Bitte einen Wert eingeben
Bitte einen Wert eingeben
Bitte auswählen
Bitte einen Wert eingeben
Bitte einen Wert eingeben
Graco