So entfernen Sie Pulverbeschichtungen Vergleich der verschiedenen Methoden

Es gibt eine Reihe von Abbeizmethoden zum Entfernen von Pulverlacke.

Pulverbeschichtungen haben eine große Haltbarkeit, die es schwierig macht, sie zu entfernen.

In einigen Fällen ist es jedoch erforderlich, Pulverlacke zu entfernen, um ein Teil neu zu streichen. Es gibt eine Reihe geeigneter Abbeizmethoden zum Entfernen von Pulverlacken, aber das Nassstrahlen ist die effizienteste.

Das Entfernen von Pulverlacken kann auf verschiedene Arten erfolgen. Die Auswahl des kosteneffektivsten und effizientesten Verfahrens hängt von mehreren Aspekten ab:

  • Art, Maße und Material der Teile
  • Die gewünschte Geschwindigkeit für das Strahlen
  • Das gewünschte Oberflächenfinish
  • Die Umwelt- oder Gesundheitsbeschränkungen
  • Das Einkaufs- und Betriebsbudget

Es gibt vier allgemeine Abbeizverfahren

  • mechanisches Abbeizen
  • thermischen Abbeizen
  • thermochemischen Abbeizen
  • chemisches Abbeizen
Chemisches Abbeizen

Bei chemischen Abbeizverfahren werden Heiß- oder Kaltabbeizchemikalien in einem diskontinuierlichen Verfahren zum Entfernen der Beschichtung von Teilen verwendet. Durch die korrosiven Zusätze quillt und löst sich die Beschichtung und trennt sich vom Teil ab. Die so abgebaute Beschichtung wird dann abgespült oder fällt einfach in das chemische Bad. Kaltentferner sind in der Regel Produkte auf Lösungsmittelbasis, die potenziell gefährlich sind.

Thermische Reinigung

Bei thermischer Reinigung wird die Beschichtung durch Aussetzung an sehr hohe Temperaturen verbrannt. Der Ascherückstand wird üblicherweise mit Wasser abgewaschen oder durch Strahlen entfernt. Da die Temperaturen bis zu 650 °C erreichen können, müssen die Teile diesen extremen Temperaturen standhalten können.

Es gibt drei Arten von thermischen Reinigungsmethoden:

  • Bake-off Stripping Systeme sind diskontinuierliche Verfahren, bei denen Teile bei Temperaturen von etwa 340-400 °C in den Ofen geladen werden. Die meisten Teile dieser Öfen sind mit Wassernebelsystemen ausgestattet, um die Verbrennungsrate zu optimieren und Schäden an den Teilen zu vermeiden. Die Teile müssen nach dem Brennvorgang gereinigt werden, um die Restasche zu entfernen.

  • Burn-off stripping Systeme arbeiten unter Verwendung wesentlich höherer Temperaturen – zwischen 540 °C und 650 °C – um Beschichtungen von Teilen zu entfernen. Diese hohen Temperaturen entzünden die Beschichtung schnell und brennen sie vom Teil. Solche Systeme werden üblicherweise als Inline-Prozesse installiert. Nach dem Brennvorgang wird das Feuer gelöscht und die Restasche mit Wasser abgeschreckt. Diese Methode ist nicht für alle Arten von Teilen geeignet, da die extremen Temperaturen das Teil verformen oder verzerren können.

  • Wirbelschicht-Strippsysteme arbeiten unter Verwendung inerter Medien wie Sand und Oxide als Wärmeträger. Unter dem Einfluss von Wärme und Gas oder Luftdruck wird das Medium verwirbelt. Die Teile werden in den Tank getaucht, wo das heiße Medium (ca. 425 °C) die Beschichtung aufbricht und die Asche durch den abrasiven Charakter des Mediums entfernt wird. Diese Behandlung erfordert keine separate Reinigung. Diese Systeme werden hauptsächlich im Batchbetrieb eingesetzt, können jedoch für die Inline-Verarbeitung von Aufhängern automatisiert werden.
Thermochemische Reinigung

Thermochemische Abbeizverfahren kombinieren Temperaturen von etwa 425-485 °C und chemische Reaktionen, um die Beschichtung von dem Teil zu entfernen. Diese Inline-Abbeizmethode eignet sich sowohl für Produkte als auch für Aufhänger in einer kurzen Zykluszeit. Nach der Behandlung werden Chemikalien und Rückstände mit Wasser abgespült.

Mechanisches Abbeizen = Strahlen

Bei mechanischen Abbeizverfahren werden Strahlmittel wie Sand, Wasser, Kohlendioxidpellets, Glasperlen, Stahlkugeln, Kunststoffmedien, Schlacken, Oxide, Garnet usw. verwendet. Diese Medien werden unter Hochdruck auf die beschichtete Oberfläche „geschossen“ und entfernen die Beschichtung durch Abrieb. Mechanische Reinigungssysteme können automatisiert oder chargenweise betrieben werden.

Die Auswahl des richtigen Schleifmittels wirkt sich auf die Abtragsgeschwindigkeit der Beschichtung und das Oberflächenprofil aus. Harte Schleifpartikel entfernen die Beschichtung schnell, hinterlassen jedoch das raueste Profil auf der Metalloberfläche. Schonendere Strahlmittel wie Kunststoff oder Soda hinterlassen auf der Metalloberfläche ein glattes Profil, erfordern jedoch längere Reinigungszeiten.

Feuchtstrahlverfahren

Das Feuchtstrahlverfahren ähnelt dem herkömmlichen Trockenstrahlen, wie z.B. Sandstrahlen. Der Unterschied besteht darin, dass das Strahlmittel vor dem Auftreffen auf die Oberfläche angefeuchtet wird. Dies reduziert den Staub und ermöglicht dem Bediener, in einer Vielzahl von Umgebungen mit minimalen Einrichtungs- und Reinigungskosten zu arbeiten. Das Ergebnis ist eine sauberere, einheitlichere, beschichtungsfertige Oberfläche, die frei von Partikeleinschlüssen oder Staubanhaftungen ist.

Schlussfolgerung

Die Auswahl der optimalen Abbeizmethode ist oft eine Frage der Abbeizzeit und der Kapitalkosten. Jedoch ist manchmal der günstigste in der Anschaffung, der im Betrieb teuerste Prozess. Die Oberflächenbehandlungsanforderungen spielen auch eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der besten Abbeizmethode zum Entfernen von Pulverlacken.

Die EcoQuip-Feuchtstrahlanlage von Graco ist die effizienteste, kostengünstigste, sauberste und umweltfreundlichste Methode zum Entfernen von Pulverbeschichtungen. Sie erzeugt 92% weniger Staub als Trockenstrahlen und verbraucht weniger Wasser als herkömmliches Nassstrahlen. Sie können das Luft-, Wasser- und Medienverhältnis an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Wenden Sie sich an einen Experten

Bitte einen Wert eingeben
Bitte auswählen
Bitte einen Wert eingeben
Bitte einen Wert eingeben
Bitte auswählen
Bitte einen Wert eingeben
Bitte einen Wert eingeben
Graco