Fallstudie: Elektrostatisches Lackieren spart Brzost 20% Material

In unserer Fallstudie senkt Brzost dank des großartigen Umgriff-Effekts der Graco Pro Xpc seinen Lackverbrauch durch Automatisierung.

Zur Modernisierung seiner Graco Technik integrierte der Möbelhersteller Brzost die neue Elektrostatik-Spritzpistole Pro Xpc Auto in seine Fertigungsstraße. Durch den guten Umgriff-Effekt der Spritzpistole, ihrer großartigen Leistung und der problemlosen Integration verbraucht das Unternehmen nun bis zu 20 % weniger Lack. 

Das polnische Unternehmen Brzost ist Hersteller von Holzstühlen und -tischen. Obwohl der Markt für Holzprodukte in den letzten Jahren kaum merklich gewachsen ist, konnte Brzost ein kontinuierliches jährliches Wachstum verzeichnen und produziert pro Monat ca. 10.000 Stühle.

Maximale Lackeinsparungen

Jedes Produkt der Firma wird mit einem wasserbasierten Lack von Plantag oder Helios/Rembrandtin beschichtet. Für die Applikation wurde die automatische Elektrostatik-Spritzpistole Pro X von Graco eingesetzt. Doch obwohl die Spritzpistole gut funktionierte, schaute sich Brzost nach einer Verbesserung und nach einem Verfahren um, das noch mehr Einsparungen bringen könnte.

Graco und der örtliche Händler Pomp Serwis S.C. boten der Firma die neue Elektrostatik-Spritzpistole Pro Xpc Auto zum Testen an. Sie wurde an einen CMA-Roboter montiert und die Anlage wurde mit einer speziellen Trennkabine ausgestattet. Brzost nutzte bereits die Triton Pumpe von Graco, die ebenfalls an die Anlage angeschlossen wurde.

Zuvor noch nie gesehene Leistung

Während der Testwochen funktionierte die Spritzpistole ausgezeichnet. Sie lässt sich leicht in den Roboter integrieren und brachte anfängliche Lackeinsparungen von 10 %. Brzost entschied sich daher zum Kauf der Spritzpistole.

„Die neue Elektrostatik-Spritzpistole Pro Xpc Auto hat unsere Lackierstation auf ein neues Leistungsniveau gebracht.“

Robert Malec, Produktionsleiter bei Brzost

Nachdem die Pro Xpc Auto ein paar Monate im Einsatz war, bestätigte Brzost Lackeinsparungen von bis zu 20 %. „Selbst an schwer zugänglichen Stellen hat die Spritzpistole einem guten Umgriff-Effekt. Sie arbeitet ohne Unterbrechungen oder Ausfälle und hat unsere Lackierstation erheblich aufgewertet und auf ein neues Leistungsniveau gebracht“, sagte Robert Malec, Produktionsleiter bei Brzost. „Außerdem war die Kombination mit dem Roboter sehr einfach“.

Sprechen Sie mit einem Spezialisten

Ihre Privatsphäre ist Graco sehr wichtig. Wir werden Ihre Daten nicht an andere Unternehmen verkaufen. Um Ihren Bedürfnissen am besten nachzukommen, können Ihre Daten jedoch an die Vertriebspartner von Graco weitergegeben werden. Einzelhalten dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.