Lassen Sie sich bei der Steigerung Ihrer Produktivität nicht von Fettpressen aufhalten

Den Bedienern schwerer Geräte stehen Alternativen zur manuellen Schmierung zur Verfügung

Besitzer und Bediener von schwerem Gerät wissen, was für eine wichtige Rolle Fett im Rahmen der vorbeugenden Wartung spielt. Das tägliche Abschmieren kann leicht übersehen werden, insbesondere wenn Sie sich darauf verlassen müssen, dass ein Bediener bis zu 50 Schmierstellen mit einer Fettpresse aufsucht.  Auf den ersten Blick können manuelle Fettpressen und Kartuschen mit Molybdän‑Disulfit‑Öl oder synthetischem Fett als eine kostengünstige Schmierlösung erscheinen, wobei Sie allerdings gut beraten sind, wenn Sie bei der Entscheidung einige wichtige Faktoren in Ihr Kalkül einbeziehen, insbesondere im Hinblick auf uneinheitliches Verfahren von Bedienern und Ausfallzeiten von Maschinen.

Das Problem mit den Fettpressen

Über viele Jahre hinweg war die Fettpresse das unverzichtbare Schmierinstrument für schweres Gerät. Allerdings unterliegen die meisten Branchen einem kontinuierlichen technischen Wandel und es werden innovative Lösungen eingeführt. Manuelle Fettpressen sind von batteriebetriebenen Fettpressen ersetzt worden, wodurch sich für die Bediener die Arbeit erleichtert und die für das Abschmieren eines Geräts erforderliche Zeit verkürzt wird. Allerdings benötigen batteriebetriebene Fettpressen noch immer viel Zeit, um eine Maschine zu schmieren, und manche der Probleme, die bei von Hand betriebenen Fettpressen auftreten, finden sich auch bei der batteriebetriebenen Variante, wie etwa Überfetten, Unterfetten, Schwierigkeiten mit der Befestigung der Anschlüsse an den Fettnippeln und Sicherheitsfragen angesichts von Schmierstellen nahe heißen oder schwer erreichbaren Stellen.

Die Vorteile der automatischen Schmierung schweren Geräts

Zentralschmierung verändert nicht nur die Art und Weise, wie Sie Ihre Ausrüstung abschmieren, sondern beseitigt auch viele der mit der Schmierung mit Fettpressen verbundenen Probleme:

  • Das Unterlassen oder Vernachlässigen von Schmierstellenn, weil es zeitaufwändig ist
  • Die willkürliche Dosierung von Fett, wodurch es zu Unter- oder Überschmierung kommt
  • Sicherheitsrisiken



Angesichts zunehmend steigender Produktionsanforderungen führt die herkömmliche Methode, eine Stunde für das Abschmieren zu verwenden, häufig zu Vereinfachungen, wie etwa dem Auslassen schwer erreichbarer Schmierstellen. In sehr angespannten Momenten kann die ganze Stunde unter den Tisch fallen. Zentralschmierung spart pro Maschine jeden Tag etwa eine Stunde Schmieren ein.




Zentralschmieranlagen versorgen jeden Schmiernippel mit einer berechneten Fettmenge, was bedeutet, dass nicht mehr jeder Schmierpunkt eine willkürliche Fettmenge erhält. Manuelles Schmieren hängt einzig von der die Fettpresse benutzenden Person ab; wenn das Fett beginnt, aus dem Schmiernippel auszutreten, weist dies darauf hin, dass er kein Fett mehr aufnehmen kann. Allerdings kann austretendes Fett auch von einem schlecht passenden Anschluss hervorgerufen werden oder von Schmutz im Schmiernippel, der eine Verklumpung bewirkt. Ohne eine sachgerechte Beurteilung ist es möglich, dass der Schmierpunkt nicht die angemessene Fettmenge erhält.



Wechselnde Wetterbedingungen, schwer erreichbare Schmierstellen und von Hand bediente Fettpressen tragen in Zusammenhang mit Schmiergerätschaften alle zu potentiellen Sicherheitsrisiken bei, wie denen von Ausrutschen und Stürzen, Verbrennungen und anderen arbeitsbedingten Verletzungen. Dies sind die üblichen Risiken, die bei manueller Abschmierpraxis auftreten und die durch eine Zentralschmieranlage bedeutend verringert werden.

Die besonderen Eigenschaften von Schmierstoffen in Zentralschmieranlagen

Wenn Sie schon einmal eine Fettpresse benutzt haben, dürfte Ihnen NLGI Nr.2 oder Nr.1 etwas sagen. Einer der Hauptgründe dafür, dass manuelles Schmieren schwereres oder NLGI Nr.2 Fett erfordert, ist, dass ein schwereres oder „klebrigeres“ Fett häufig als ein qualitativ hochwertigeres Fett wargenommen wird. Zentralschmieranlagen funktionieren jedoch mit speziellen Schmierstoffen.

Die NLGI-Konsistenzkennzahlen für Zentralschmieranlagen sind niedrig und bewegen sich zwischen #0 und #00. Zentralschmierungsanlagen fördernkleinere Mengen Fett, aber dies häufiger und bei laufender Maschine. Dadurch wird ein kontinuierlicher Fettfluss gewährleistet, der komplette Stifte schmiert und schwereres oder dickeres Fett überflüssig macht.


Lebensdauer der Geräte, Produktivität und Rentabilität verbessern

Auch wenn die Anfangsinvestition für eine Zentralschmierung scheinbar erheblich ist, kann es sein, dass sich  eine Zentralschmieranlage bereits nach 9 Monaten amortisiert hat. Bei einer Maschine, die täglich in Betrieb ist, ist es nicht ungewöhnlich, dass die Gewinnschwelle schon nach höchstens einem Jahr erreicht wird.

Die Kapitalrendite wird nicht nur anhand der durch manuelles Fetten verursachten Ausfallzeiten, berechnet, sondern auch anhand von Komponentendefekten, die aus unangemessenen Schmierpraktiken resultieren. Nehmen Sie die typischen Kosten von Ausfallzeiten und Reparaturen und setzen sie ins Verhältnis mit den Kosten des Zentralschmiersystems, um den Amortisierungspunkt zu finden. 

Die Kosten von automatischen Schmiersystemen variieren, denn die Installationskosten hängen ganz wesentlich davon ab, wie viele Fettrohrleitungen verlegt werden und wie viel Schutz erforderlich ist. Bei Maschinen mit freiliegenden Schmierstellen, müssen die Fettleitungen gut vor der täglichen Betriebsbeanspruchung geschützt werden. Die Kosten von Geräten hängen ab von der Größe der Pumpe und der Anzahl der Schmiernippel, die gefettet werden müssen. Bei schwerem Gerät mit vielen Schmiernippeln, verteilen sich die Kosten der Anlage, denn die Fettpumpe macht das Gros der Anlagenkosten aus.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER GRACOS ZENTRALSCHMIERANLAEN

Die grundlegenden  Komponenten einer Zentralschmieranlage umfassen eine Dosiervorrichtung, Pumpe, Steuerung, Rohrleitung/Schlauch und Fittings zum Anschluss an die Schmierstellen. Außerdem sind viele Zubehörteile erhältlich, um den Betrieb eines Systems zu verbessern oder zu ergänzen. Graco bietet komplette Zentralschmieranlagen für eine Vielzahl von Maschinen, einschließlich Baggern, Radladern, Muldenkippern, landwirtschaftlichem Gerät (Traktoren, Mähdrescher) und Forstmaschinen. 

Graco kontaktieren

Ihre Privatsphäre ist Graco sehr wichtig. Wir werden Ihre Daten nicht an andere Unternehmen verkaufen. Um Ihren Bedürfnissen am besten nachzukommen, können Ihre Daten jedoch an die Vertriebspartner von Graco weitergegeben werden. Einzelhalten dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.