Graco Inc.

Von der Handmischung zu einem 2K-Spritzgerät

freeman_230

Freeman France, ein Lieferant von Cameron, hat seinen Sitz in Südfrankreich in Beziers. Das Unternehmen ist auf die Beschichtung von großen Rohren und von Rohren in Übergrößen spezialisiert, die in Erdölförderanlagen verwendet werden. Die automatischen Lackierungsanwendungen erfolgen in der Anlage von Cameron. Freeman lackiert Rohre in sehr unterschiedlichen Größen. In der Vergangenheit erfolgte dies mittels einer manuellen Anwendung (auch als „Hot Potting“ bezeichnet). 

Die gleiche Viskosität das ganze Jahr über

Der Graco-Händler vor Ort, JJB, schlug Freeman die Verwendung einer Graco XP70-Zweikomponentenpumpe mit einem festen Mischverhältnis von 4:1 vor, um Lacke und Lösungsmittel zu sparen, das Mischverhältnis zu garantieren und eine manuelle Handhabung zu vermeiden. Die Topfzeit des Materials beträgt 1 Stunde bei 20 °C. Nach diesem Zeitraum sollte das gemischte Material nach Empfehlung des Herstellers nicht mehr in Geräten verwendet werden. Die vergleichsweise lange Topfzeit bedeutet, dass die Mischung im Gerät bleiben kann, was eine höhere Flexibilität ermöglicht.  

Die viskose Basis wird bei einer konstanten Temperatur von 30 °C gehalten, sodass das ganze Jahr über die gleiche Viskosität besteht. Der große Behälter mit 76 l bietet dem Lackierer eine große Autonomie. 

Reduzierte Arbeitskosten und Einsparungen bei Lacken und Lösungsmitteln

„Die Konsistenz der Beschichtungsqualität ist beeindruckend. Nun müssen wir nicht mehr die Auswirkungen der Temperatur auf die Viskosität während des Jahres berücksichtigen und von Hand verdünnen, was zu unterschiedlichen Lackierungsergebnissen führt,“ so David Serre, der Leiter der Lackierung. 

Dank der neuen Anwendung konnte Freeman France 30 % bei den Lackmengen und 50 % bei den Lösungsmittelmengen einsparen. Die automatische Vorbereitung der Zweikomponentenlacke reduziert außerdem die Arbeitskosten. Die Amortisierung wird nach ungefähr einem Jahr erwartet.