Graco Inc.

Abdichtung einer Eisenbahnbrücke mit Polyurea

ferrovie_dello_stato_250

In dieser Story beschreiben wir die Transformation einer Eisenbahnbrücke aus Beton, die mit mehr als 6.000 m² Polyurea beschichtet werden musste. Die Brücke wies einige Beschädigungen und allgemein Schadstellen auf, da sie mehr als 50 Jahre Wind und Wetter ausgesetzt gewesen war und infolgedessen in einigen Bereichen Risse auftraten, in die Wasser eindringen konnte. 

Vollständige Mobilität

Die zuerst durchgeführte technische Lösung bestand darin, die äußere Oberfläche mit Hochdruckwasser zu reinigen. Anschließend wurde eine Grundierung (Floor Fix 63 von Italchimica) aufgetragen, gefolgt von der Anbringung von Elastorapid VK 260-Polyurea-Bahnen mit 4 mm Schichtstärke. Zum Schluss wurde die Oberfläche mit einem Haftungsbeschleuniger für Asphalt behandelt, bevor die abschließende Asphaltschicht aufgetragen wurde. 

Um die Arbeiten innerhalb kürzester Zeit durchführen zu können, wurde ein Graco integrated Reactor E-XP2I verwendet. Dank der Mobilität des Geräts und der Fähigkeit, Polyurea mit dem richtigen Druck und der richtigen Temperatur zu sprühen, konnten die Arbeiten innerhalb von 14 Arbeitstagen durchgeführt werden. Der Graco-Händler vor Ort, Le SAS, entschloss sich, diese Konfiguration zu mieten und einen erfahrenen Techniker bereitzustellen, der für die Ausführung insgesamt verantwortlich war. Insgesamt wurden 24.000 kg Polyurea verarbeitet, ohne dass es zu technischen Problemen kam. Glücklicherweise waren die Witterungsbedingungen während der gesamten Arbeiten gut. 

Ein zuverlässiges Mehrkomponentensystem         

Die Vorbehandlung der äußeren Oberfläche der Brücke und die Anwendung der Grundierung vor dem Auftragen von Polyurea stellte die vollständige Abdichtung der äußeren Plattform sicher. 

Der Kunde stellte fest, dass die Graco Reactor E-XP2I genau und zuverlässig funktionierte, leicht zu verwenden war und das korrekte Mischungsverhältnis gewährleistete. Die Mobilität des Geräts war äußerst nützlich, wie auch das Datenprotokoll, das nach dem Abschluss der Arbeiten erstellt wurde. Die fachmännischen Ratschläge des Technikers vor Ort führten zu einer schnellen und professionellen Ausführung der Arbeiten, was sehr geschätzt wurde.

ferrovie_dello_stato1_250