Graco Inc.

Bessere und gesündere Ergebnisse für Wim Woudenberg

FinishPro II: zwei Spritzgeräte in einem

Malerbetrieb Wim Woudenberg feierte im Sommer 2016 sein zehnjähriges Bestehen. Höchste Zeit, um den Wechsel auf Airless zu wagen, fand der Gründer und Inhaber Wim. Seine erste Reaktion ist positiv. „Nach zehn Jahren Malen auf die herkömmliche Weise war es einfach höchste Zeit, auf Farbspritzen zu wechseln”, beginnt Wim seine Geschichte. „Zum einen um Projekte schneller zu Ende zu bringen, zum anderen wegen meiner Gesundheit.” Er entschied sich für die FinishProTM 595 II PC Pro mit Rolle.

Vor allem Wände und Decken

Wann Wim seine FinishPro 595 einsetzt, ist abhängig von dem Raum und dem Umfang des Projekts: „Ich benutze das Gerät vor allem, um Wände und Decken zu streichen. Die Arbeit geht viel schneller vonstatten und ich kann ein schönes Ergebnis liefern. Und die Struktur, die man erhält, ist viel schöner, als wenn man von Hand rollen würde.”

Ergonomischer Vorteil

Auch ergonomisch machte Wim einen Schritt nach vorne: „Durch das von Hand Anstreichen mit Rollen hatte ich seit geraumer Zeit Probleme mit einem Arm. Ich fragte mich sogar, wie lange ich noch meinen Beruf ausüben konnte. Aber mit dem FinishPro 595 sind diese Probleme jetzt gelöst. Der Kraftaufwand, den diese herkömmlichen Rollen erfordern, wird nun vom Gerät übernommen.”

Nur gelegentlich noch auf herkömmliche Weise

Nur bei kleinen Malerarbeiten entscheidet sich Wim noch für seine herkömmlichen Rollen. „Aber nur, wenn es mehr Zeit in Anspruch nehmen würde, um alles abzukleben, das Gerät in Betrieb zu nehmen und zu reinigen als die eigentlichen Malerarbeiten”, sagt er.