Spritzen anorganischer Zinkgrundierungen

Materialhandhabung ist der Schlüssel

Es kommt mehr darauf an, wie Sie das Material handhaben, als welche Pumpe Sie verwenden. Gemischte Grundierungen wiegen 20–30 lb/gal. Anorganisches Zink ist im Grunde pulverförmiges Zinkmetall, das in eine Basisflüssigkeit gemischt wird, die keine organischen Harze enthält, um es in Suspension zu halten. Dies geschieht mit dem Ziel, das Zink so aufzutragen, dass es alle anderen Zinkpartikel und das Untergrundmetall berührt.

Der großartige Korrosionsschutz wird nur erreicht, wenn das Opferzink leitfähig zum Metalluntergrund ist. Epoxid- oder Polymerbinder reduzieren diese Leitfähigkeit erheblich. Das ist der Unterschied zwischen den anorganischen und den organischen Zinkbeschichtungen.

Aus Sicht der Materialhandhabung muss das Material vollständig in Suspension gebracht und dann während der gesamten Zeit, in der es sich in Eimer, Pumpe, Schlauch und Pistole befindet, in Suspension gehalten werden. Wenn es sich absetzen kann oder über eine Kugel und einen Sitz belastet wird, werden Sie, egal welches Gerät Sie verwenden, Probleme bekommen. 

Erste Schritte/Einrichtung

  1. Mischen Sie das Zink erst ein, wenn Sie spritzbereit sind
  2. Seien Sie bereit, die gesamte Charge ohne Unterbrechung zu spritzen
  3. Vermeiden Sie, dass sich die Pistole zu weit unter oder über dem Eimer befindet, da sich das Zink durch die Schwerkraft im Schlauch absetzt
  4. Verwenden Sie einen 3/8"-ID-Schlauch mit einer maximalen Länge von 50' und einer kurzen Schlauchpeitsche
  5. Vermeiden Sie scharfe Winkelstücke an Saug- oder Auslassmaterialleitungen
  6. Verwenden Sie eine maximale Filterung von 30–60 Maschen an Pumpe oder Pistole

Mischen der Flüssigkeit und des Zinks

  1. Verwenden Sie einen leistungsstarken Mischer – mindestens 3/4-PS-Antrieb mit einem 5"-Jiffy-Mischer
  2. Geben Sie das Pulver langsam hinzu und mischen Sie 5 Minuten weiter, nachdem das Pulver hinzugefügt wurde
  3. Seihen Sie die gemischte Flüssigkeit durch ein Sieb mit 30 Maschen ab
  4. Mischen Sie es weitere 5 Minuten lang
  5. Halten Sie die gemischte Flüssigkeit gerührt, bis Sie mit dem Spritzen fertig und bereit zum Spülen sind

Starten des Spritzvorgangs

  1. Am Anfang sollte die Spritzpistole nicht am Schlauch angeschlossen sein
  2. Laden und zirkulieren Sie die Flüssigkeit mit niedrigem Druck durch den Schlauch und zurück zum Eimer
  3. Schließen Sie die Pistole an und fügen Sie genug Druck für ein Spritzbild hinzu
  4. Spritzen

Wenn Sie aufhören zu spritzen

Wenn Sie mit dem Spritzen aufhören müssen, entlasten Sie den Materialdruck an Pumpe, Schlauch und Pistole. Wenn eine Pumpenkugel Druck über den Sitz ausübt, werden Zinkpartikel zwischen Kugel und Sitz eingeschlossen. Der Unterschied im Materialdruck über der Kugel und dem Sitz drückt das Lösungsmittel heraus und sammelt dabei an dieser Stelle viele Zinkpartikel. Dies führt zu zwei Fehlern:

1.     Komprimierte Partikel verstopfen den Durchgang und schränken die Kugelbewegung ein.

2.     Einige Partikel halten die Kugel davon ab, vollständig aufzusitzen, was zu "Drahtzug"-Versagen mit hoher Geschwindigkeit der Kugel und/oder des Sitzes führt.

Dies gilt für alle Ventile im System, Rückschlagsicherungen von Pumpen, alle Kugelhähne und die Spritzpistole. Selbst bei kurzen Stillständen trägt das Ablassen des Materialdrucks und/oder das Umwälzen von Niederdruck viel dazu bei, dass alles gut funktioniert. Spülen Sie, sobald Sie mit dem Spritzen fertig sind.

Spülen

Spülen neigt dazu, das Zink noch mehr aus der Suspension zu waschen. Lassen Sie es nicht in der Pumpe sitzen. Spülen Sie mit einer ziemlich hohen Geschwindigkeit, um Toträume zu reinigen. Denken Sie daran, dass die Geschwindigkeit reinigt, nicht der Druck.

  1. Lassen Sie die Spülung in den Eimer zurückfließen, während das Rührwerk ausgeschaltet und das Saugrohr vom Boden abgehoben ist.
  2. Demontieren und reinigen Sie abschließend die Unterpumpe, um komprimiertes Zink von den Rückschlagsicherungen und Packungen zu entfernen.

Unterpumpen

Xtreme-Unterpumpen im Vergleich zur Konkurrenz

Graco Xtreme-Unterpumpen sind für diese Materialien am besten geeignet, vor allem, weil sie einfacher zu zerlegen und zu reinigen oder zu warten sind als die Pumpen der Konkurrenz. Keiner unserer Mitbewerber bietet Unterpumpen mit besseren Kugeln, Sitzen oder Stangen- und Zylinderbeschichtungen als Graco an, und einige dieser Modelle sind viel schwieriger zu warten.

Damaged ball valve

Wenn bei bestimmten anorganischen Zinksorten die Kugeln der Fehlerpunkt sind, bieten wir Keramikkugeln an, die um einiges widerstandsfähiger sind. Die Sitze sind bereits aus Hartmetall und extrem hart. Sitze und Kugeln sollten immer zusammen ausgetauscht werden. Die Kugeln mögen zwar schlimmer aussehen, aber die kleinste Abnutzung am Sitz lässt etwas Leckage zu, die eine neue Kugel schnell zu beschädigen beginnt. Das Bild oben zeigt ein Beispiel eines stark beschädigten Einlasskugel-Rückschlagventils.

Aluminiumoxid-Keramikkugeln

für Graco Xtreme-Unterpumpen

Kugelgröße Werkstoff Teilenummer Kolben Einlassventil
0.312  Keramik Al2O3  119259 36-58 cc   
0.438  Keramik Al2O3  xxxxxx 72 cc   
0.500 Keramik Al2O3 119260    
0.750  Keramik Al2O3 111453 145-180 cc  
0.875 Keramik Al2O3 118602 220-250 cc  
1.000  Keramik Al2O3 117321 290 cc  36-115 cc
1.250  Keramik Al2O3 119264   145-180 cc
1.500  Keramik Al2O3 131271   220-290cc
         

Mit einem Experten Kontakt aufnehmen

Bitte einen Wert eingeben
Bitte auswählen
Bitte einen Wert eingeben
Bitte einen Wert eingeben
Bitte auswählen
Bitte einen Wert eingeben
Bitte einen Wert eingeben
Graco