Einleitungs- oder Progressivsystem: Welche Zentralschmiersystemkonfiguration sollte gewählt werden?

Einleitungs- oder Progressivsystem: Was ist der Unterschied und wann sollten Sie das eine statt des anderen verwenden?

Zentralschmiersysteme schmieren mehrere Stellen über ein einziges zentrales System. Es gibt viele Konfigurationen, wie Einleitungs-, Progressiv-, Zweileitungs- und Mehrleitungssystem. Jedes hat seine speziellen Vor- und Nachteile und daher auch seine speziellen Anwendungsbereiche.

Automatische Zentralschmiersysteme schmieren mehrere Stellen über ein einziges System und bieten damit wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Schmiersystemen wie einer Fettpresse. Es gibt viele Konfigurationen, wie Einleitungs-, Progressiv-, Zweileitungs- und Mehrleitungssystem. Jedes hat seine Vor- und Nachteile und daher auch seine speziellen Anwendungsbereiche. Graco konzentriert sich auf Einleitungs- und Progressivsysteme.

Einleitungssystem

Ein Einleitungssystem ist das einfachste Zentralschmiersystem. Eine Schmierpumpe beaufschlagt eine Hauptleitung mit Druck und befüllt eine Reihe einzelner Kolbenverteiler bzw. Einleitungsverteiler. Jeder Einleitungsverteiler versorgt eine Schmierstelle und kann leicht eingestellt werden, um eine präzise Schmiermittelmenge mit hoher Genauigkeit zu liefern.

Die Einleitungsverteiler arbeiten unabhängig von einander. Der Vorteil liegt darin, dass bei Ausfall eines einzelnen Einleitungsverteilers oder einer verstopften Zulaufleitung nicht der Rest des Systems unterbrochen wird.

Einbau und Überwachung eines Einleitungssystems

Bei einem Einleitungssystem wird eine verstopfte Schmierstelle auf Systemebene nicht leicht erkannt. Um die Leistung der Einleitungsverteiler elektronisch/automatisch zu überwachen, muss jeder Einleitungsverteiler einen Sensor haben, der mit der SPS verbunden ist. Daher ist die Schmierstellenüberwachung nicht wirtschaftlich möglich. Damit wird eine regelmäßige Überprüfung wichtiger.

Ein Einleitungssystem lässt sich einfach einbauen, warten und ändern. Hauptleitungslängen können bis zu 50 Meter oder sogar mehr betragen. Viskose Schmierstoffe können gepumpt werden – Sie müssen jedoch Druckaufbauzeit und Entlüftungszeit berücksichtigen.

Systementwurf, Einstellungen und Erweiterungen eines Einleitungssystems

Systementwurf und Angebotserstellung sind generell für ein Einleitungssystem einfacher. Der Systemkonstrukteur muss einfach die Schmierstellen an einer Maschine zählen und gruppieren, um die Gesamtzahl benötigter Einleitungsverteiler zu erhalten.

Bei einem Einleitungssystem ist es zudem einfach, die Schmierstoffmenge, die dosiert wird, zu erhöhen oder zu verringern. Dazu reicht es, eine Einstellmutter an der Messkammer ein- oder auszuschrauben. Es ist ebenfalls einfacher, ein Einleitungssystem zu erweitern. Wenn die Schmiermittelpumpe das zusätzliche Volumen fördern kann, ist es einfach, zusätzliche Einleitungsverteiler zu ergänzen. Dies ist bei einem Progressivsystem nicht ganz so einfach.

1 Schmiermittelpumpe – 2 Schmierstoffabgabe – 3 Kolbenverteiler – 4 Einleitungsverteiler – 5 Entlastungsventil – 6 Ventilblock – 7 Druckschalter

Vorteile

  • Einfache Überwachung mit Druckschalter stellt sicher, dass das System einwandfrei arbeitet
  • Ausgelegt für höhere Drücke zur Verarbeitung einer großen Vielzahl an Schmierstoffen bis zu NLGI 2 sowie Öl
  • Einleitungsverteiler verschiedener Größen geben Ihnen einen weiten Ausgangsbereich, um Lager jeder Größe zu schmieren
  • Eins-zu-Eins-Beziehung zwischen dem Dosiergerät und der Schmierstelle für Präzisionsdosierung

Systemüberlegungen

  • System muss entlüftet werden, um das Dosiergerät zurückzusetzen
  • Bei blockierten oder gequetschten Leitungen kann das System weiter arbeiten, aber diese Lager erhalten keinen Schmierstoff
  • Überwachung von Druckaufbau und -entlastung ist mit einem Druckschalter und visuell möglich, wenn die Einleitungsverteiler funktionieren

Progressivsystem

In einem Progressivsystem liefert eine Schmierpumpe den Schmierstoff durch ein Hauptdosierventil und optionale sekundäre Dosierventile zu den Schmierstellen. Die Dosierventile sind individuell für jede Schmierstelle dimensioniert, um die erforderliche Schmierstoffmenge zu liefern. Jeder Kolben in einem Verteilerblock hängt vom Durchfluss des vorherigen Kolbens ab. Schmierstoff wird daher nacheinander zu jeder Schmierstelle geliefert. Dies bedeutet, dass Sie, wenn Schmierstoff die letzte Schmierstelle im Netz erreicht, wissen, dass jede Stelle im Netz ihre richtige Menge erhalten hat.

Systementwurf, Einstellungen und Erweiterungen eines Progressivsystems

Ein Progressivsystem erfordert umfangreichere Auslegungsarbeiten für seine Einrichtung, und es ist schwieriger, Schmierstellen hinzuzufügen und die Fördermenge anzupassen, ohne die gesamte Systemeinrichtung zu berücksichtigen. Wenn eine Leitung verstopft und kein Fett mehr fördert, staut sich Fett an und das gesamte System funktioniert nicht mehr. Ähnlich fällt, wenn ein Ventil ausfällt, das gesamte System aus. Dies führt zu erhöhtem Druck an der Schmiermittelpumpe und keine Schmierstoffförderung.

Überwachung eines Progressivsystems

Wenn Sie Ihr Zentralschmiersystem überwachen und Rückmeldung dazu erhalten wollen, ob es funktioniert oder nicht, sollte ein Progressivsystem gewählt werden. Ein zentrales Signal kann erzeugt werden, um den Benutzer vor einem Versagen zu warnen und so die Fehlererkennung zu vereinfachen. Ein Versagen an irgendeiner Stelle im System, vor oder in den Verteilerblöcken, breitet sich im Rest des Systems aus und ermöglicht so einfache und wirtschaftliche Überwachung.

Progressivsysteme der Graco MSP-Serie können einfach mit einer Leistungsanzeige ausgerüstet werden, um die Fehlerbehebung effektiver zu machen und lange Abschaltungen von Maschinen zu vermeiden.

Näherungsschalter können mit einem Näherungsschalter ausgerüstet werden, um die Bewegung eines Kolbens zu überwachen. Der Näherungsschalter kann einen optischen oder akustischen Alarm auslösen oder kann mit einer SPS verbunden werden, um eine Störung anzuzeigen. Das Gute an diesem Aufbau ist, dass Sie nur einen der Kolben überwachen müssen, denn wenn sich einer nicht bewegt, öffnet er keinen Kanal für den nächsten. Sie können daher Dutzende von Schmierstellen haben, aber nur ein Näherungsschalter wird benötigt, um das gesamte System zu überwachen. Dies ist besonders nützlich in Anwendungen in abgelegenen Bereichen, bei denen der Zugang zur Maschine zur Kontrolle der Einleitungsverteiler für einen Wartungstechniker schwierig sein kann. Es ist auch nützlich, wenn die Schmierstellen verdeckt liegen.

Bei einigen Anwendungen kann eine Leitungsbruchanzeige im System ergänzt werden, um zu überwachen, ob der Schmierstoff die Schmierstelle erreicht. Dies ist insbesondere in Anwendungen nützlich, in denen entweder das Lager sehr teuer ist oder der Wechsel des Lagers sehr lange dauert, was zu Ausfallzeiten von Maschinen und Produktionsverlusten führt.

1 Schmiermittelpumpe – 2 Hauptverteilerblock – 3 Sekundärverteilerblock – 4 Schmierstoffabgabe

Vorteile

  • Große Anzahl von Auslässen für eine vollständige Palette an Ölen und Fetten
  • Fortschrittlichste und präziseste Überwachung mit Gesamtsystemdiagnose plus Fehlerbehebung an der Schmierstelle
  • Mit einem Zonenventil können Sie entscheiden, wo und wann geschmiert werden soll
  • Deckt die breiteste Palette an kleinen bis großen Anwendungen ab

Systemüberlegungen

  • Stark individuell anpassbar
  • Mehrere Zonenoptionen
  • Konfiguration für jede Anwendung
  • Viele Pumpenoptionen
  • Mehrere Rückmeldungs- und Steuerungsoptionen

Schmierexperten von Graco helfen Ihnen, die beste Lösung zu finden

Unabhängig von der Industrie oder Anwendung, in der Sie Zentralschmierung benötigen, ist es wichtig, die richtige Lösung zu wählen. Die Schmierexperten von Graco können Sie durch eine Reihe von Fragen führen, damit Sie herausfinden können, welche Lösung die beste für Ihre Anwendung ist. Füllen Sie das Formular unten aus und wir melden uns bei Ihnen.

Sehen Sie sich führende Zentralschmierlösungen von Graco an

Fragen für die Auswahl des richtigen Zentralschmiersystems:

  • Wie viele Schmierstellen gibt es?
  • Welche Art von Energiequelle habe ich?
  • Wie groß ist die Schlauchleitungslänge?
  • Welche Art von Schmierstoff verwende ich, Öl oder Fett?
  • Welche Art von Rückmeldung benötige ich?
  • Einsatz im Innen- oder Außenbereich?

Wenden Sie sich an Graco

Ihre Privatsphäre ist Graco sehr wichtig. Wir werden Ihre Daten nicht an andere Unternehmen verkaufen. Um Ihren Bedürfnissen am besten nachzukommen, können Ihre Daten jedoch an die Vertriebspartner von Graco weitergegeben werden. Einzelhalten dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.